Begleitetes Fahren BF17

Ab 17 Jahren mit BF17 zum Autoführerschein 

Es ermöglicht Fahranfängern, mit 17 Jahren Kraftfahrzeuge der Klasse B, B96 oder BE zu führen (je nach abgelegter Prüfung PKW mit oder ohne Anhänger).

Beim BF17 absolvieren die Jugendlichen dieselbe Fahrausbildung und Prüfung wie Personen, die den Führerschein ab 18 Jahren machen.

Begleitetes Fahren 17

WAS GENAU IST DIE "BEGLEITAUFLAGE" BEIM BF17?

Begleitetes Fahren ab 17, dass 17-Jährige nur in Begleitung eines Erwachsenen Auto fahren dürfen. Die Begleitperson muss in deiner Prüfungsbescheinigung eingetragen und bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Die Begleitauflage gilt nur in Deutschland und Österreich.

 

VORAUSSETZUNG FÜR BEGLEITPERSONEN

    •  Mindestens 30 Jahre alt.
    • Mindestens seit fünf Jahren ununterbrochen die Fahrerlaubnis der Klasse B (früher: Klasse 3) besitzen.
    • Zum Zeitpunkt der Antragstellung nicht mehr als 1 Punkt im Verkehrszentralregister (VZR) haben.
    •  Mindestens eine Begleitperson muss bei der Antragstellung angegeben werden.
    •  Die Anzahl der Begleitpersonen ist unbegrenzt.

     

     

Schulung für Begleitpersonen

Eine Schulung für Begleiter ist nicht vorgeschrieben.
Es ist jedoch empfehlenswert, dass sie sich gemeinsam mit dem Fahranfänger auf BF17 vorbereiten.
Hierzu eignet sich zum Beispiel ein Informationsabend in der Fahrschule. Er richtet sich insbesondere an die Begleitpersonen, erklärt ihnen ihre Aufgaben und vermittelt, wie sie sich während der Fahrt angemessen verhalten.

Vorteile BF17

Warum/Vorteile Führerschein ab 17?

Die Ausbildung Führerschein ab 17 in der Fahrschule legt den Grundstein für sicheres Autofahren. Allerdings verunglücken Fahranfänger häufig kurz nachdem sie ihre Führerscheinprüfung abgelegt haben.
Begleitetes Fahren ab 17 bietet die Möglichkeit nach der Ausbildung bis zu zwölf Monate in Begleitung eines erfahrenen Erwachsenen weiter zu üben. Die Praxis zeigt, dass Jugendliche begleitet ein Mehrfaches an Kilometern zurücklegen als während der Ausbildung in der Fahrschule.

 

Voraussetzung

Voraussetzung für den Führerschein BF17

Der Erwerb der Klasse B setzt keine andere Führerscheinklasse voraus.
Ab einem Alter von 16 ½ Jahren kann man den Antrag auf Erteilung zum BF 17, Begleitetes Fahren ab 17 stellen und die Fahrschulausbildung absolvieren.

Die theoretische Prüfung frühestens drei Monate vor dem 17. Geburtstag, die praktische Prüfung frühestens einen Monat vor dem 17.Geburtstag, mit 17 wird die Bescheinigung ausgehändigt, nach bestandener Prüfung gibt es keinen Kartenführerschein, sondern eine Prüfbescheinigung, damit beginnt auch die zweijährige Probezeit.

 

Fahrzeuge (§ 6 FeV):
Kraftfahrzeuge — ausgenommen Krafträder — mit einer zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 3500 kg und mit nicht mehr als acht Sitzplätzen außer dem Fahrersitz.
Auch mit Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 750 kg oder mit einer zulässigen Gesamtmasse bis zur Höhe der Leermasse des Zugfahrzeugs, sofern die zulässige Gesamtmasse der Kombination 3500 kg nicht übersteigt.

 

  • Ausbildungsfahrzeuge für die Führerscheinklasse B

Befristung:
Führerscheine, die ab Januar 2013 ausgestellt werden, haben nur noch eine befristete Gültigkeit von 15 Jahren. Nach Ablauf dieser Frist muss ein neuer Führerschein beantragt werden, aber keine neue Fahrprüfung absolvieren.

Einschluss:
Klasse B schließt die Klassen L (Land und Forstwirtschaftliche Kfz), AM (Moped, Mokick, Trike, Quad - bis 50ccm und bis 45km/h).

Sonstiges:
Wird in der Prüfung mit einem Automatikfahrzeug gefahren, dann erhält man die Klasse B auf Automatikgetriebe beschränkt.

Zum 18. Geburtstag braucht der Kartenführerschein nicht eigens beantragt zu werden. Dies übernimmt die Führerscheinstelle. Sobald ein Fahranfänger 18 Jahre alt ist, kann er seinen Kartenführerschein bei der Führerscheinstelle abholen – einfach und unkompliziert.
Er muss lediglich die bisher gültige Prüfungsbescheinigung vorlegen.
Die Prüfungsbescheinigung ist bis zu drei Monate nach dem 18. Geburtstag gültig, danach ist sie abgelaufen.

Ab dem Alter von 18 Jahren darf auch ohne Begleitung gefahren werden. Wird die Prüfungsbescheinigung während der Dreimonatsfrist nicht gegen den Kartenführerschein umgetauscht, besitzt der Jugendliche anschließend keinen gültigen Führerschein mehr.
Wer dann ohne Kartenführerschein Auto fährt, begeht eine Ordnungswidrigkeit.

 

  • Anhängerausbildung B96 oder auch BE

Ab 17 auch mit Anhänger fahren

Sobald die Praktische Prüfung mit der Auflage zum begleiteten Fahren bestanden wurde, kann unmittelbar mit den Anhänger Führerscheinen B96 oder BE begonnen werden.


Das Mindestalter von 18 Jahren verkürzt sich durch die BF17 Auflage auf mindestens 17 Jahren.

Fahrt Bedingungen

Autofahren ab 17, aber nur unter bestimmten Bedingungen selbst ans Steuer:

    • Es muss immer eine in der Bescheinigung eingetragene Begleitperson mitfahren.
    • Die Begleitperson muss weniger als 0,5 Promille haben.
    • Alkoholverbot in der Probezeit und unter 21. Lebensjahr gilt auch beim Autofahren ab 17 (BF17).
    • Die Begleitperson darf während der Fahrt nicht unter Drogeneinfluss stehen.
    • Begleiter dürfen allerdings NICHT selbst ins Fahren eingreifen.
    • Der Begleiter sollte sich stets auf seine Begleiterrolle beschränken und den Jugendlichen in seiner Verantwortung als Fahrer ernst nehmen.
    • Die Bescheinigung für begleitetes Fahren gilt nur in Deutschland und Österreich.
Fahrschule MotoCar Tipps

Unser Tipp Teilen Sie Ihrer Versicherung die Teilnahme am Begleiteten Fahren mit, weil die Police eventuell angepasst werden muss. Das ist im Schadensfall wichtig. Wird bei BF17 ein Fahrzeug benutzt, dessen Fahrer laut der Versicherungsbestimmungen älter als 17 sein muss, kann es zu erheblichen Problemen kommen.

Fahrerlaubnis

KANN MEINE FAHRERLAUBNIS WIDERRUFEN WERDEN UND MEINE PRÜFUNGSBESCHEINIGUNG EINGEZOGEN WERDEN?

Ja, das ist möglich, und zwar insbesondere dann, wenn gegen die Auflagen des Begleiteten Fahrens verstoßen wird.

Des Weiteren ist Fahren ohne Begleitung ein schwerwiegender Verstoß gegen die Vorschriften der Fahrerlaubnis-Verordnung die zur Widerrufung führt.
Da sich der Verstoß innerhalb der Probezeit ereignet, wird nicht nur ein Bußgeld erteilt, sondern auch die Probezeit verlängert.
Zudem muss der Fahranfänger vor Neuerteilung der Fahrerlaubnis ein kostenpflichtiges Aufbauseminar nach § 2a Abs. 2 StVG absolvieren.

WANN DARF DIE FAHRERLAUBNIS NACH EINEM WIDERRUF ERNEUERT WERDEN?

Voraussetzung für eine Neuerteilung der Fahrerlaubnis ist die Teilnahme an einem Aufbauseminar.

ANMELDUNG IN DER FAHRSCHULE

Für die Anmeldung in der Fahrschule MotoCar in Köln benötigen wir deinen Personalausweis oder Reisepass mit Aufenthaltserlaubnis und weil du unter 18 Jahre bist einen Erziehungsberechtigten für die Unterschrift.

Alle Unterlagen für den Antrag auf Erteilung BF17 bereiten wir mit dir hier bei uns in der Fahrschule vor und erklären dir den Ablauf, du musst nur noch an einem Erste Hilfe Kurs teilnehmen, einen Sehtest und zwei Passbilder, dazu bekommst du Infos und Termine in deiner Fahrschule MotoCar in Köln.

Antrag

FÜR DEN ANTRAG BEI DER ZUSTÄNDIGEN BEHÖRDE

Für den Antrag benötigst du folgende Unterlagen:
Das alles bereiten wir mit dir in deiner Fahrschule MotoCar vor.

 

    • Personalausweis oder Reisepass mit Aufenthaltserlaubnis.
    • Ausbildungsvertrag der Fahrschule MotoCar.
    • Antrag auf Erteilung BF17.
    • Erste Hilfe Kurs Bescheinigung.
    • Sehtest.
    • Ein Biometrisches Passfoto (Aktuell).
    • Antragsgebühren 43,40 Euro
    • Prüfbescheinigungsgebühren 7,70 Euro
    • Gebühr für VZR Auskunft pro. Begleitperson. 10,00 Euro je Begleitperson
    • Antrag BF17 Anlage 1 und Anlage 2.
    • Gültige Ausweisdokumente oder Ausweiskopien der erziehungsberechtigten Personen
    • Kopien der Führerscheine von jeder angegebenen Begleitpersonen

     

    Die angegebenen Gebühren können abweichen, keine Gewähr.

     

Motorradführerschein ab 15 ½ Jahren anfangen

Motorradführerschein